Löschgruppenfahrzeug LF 16/12

Das Löschgruppenfahrzeug (LF) ist ein Feuerwehrfahrzeug, welches die Stütze jeder Einsatztätigkeit der Feuerwehren in Deutschland bildet. Mit der vielfältigen Beladung und der Besatzung 1/8 (9 Personen = 1 Löschgruppe) und kann es vollkommen autark operieren.

Auf dem LF16/12 befindet sich eine umfangreiche feuerwehrtechnische Beladung zur Brandbekämpfung sowie zusätzlich Geräte zur technischen Hilfeleistung kleineren bis mittleren Umfangs. Hierzu gehören ein Stromerzeuger mit Beleuchtungsgeräten und ein hydraulischer Rettungssatz.

Das LF16/12 rückt als erstes Fahrzeug zu Bränden und zu Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Personen aus.

Das Fahrzeug verfügt über eine Feuerlöschkreiselpumpe FP 16/8 mit einer Förderleistung von 1.600 l/min bei 8 bar Ausgangsdruck. Die Pumpe verfügt über vier B-Abgänge und einen C-Abgang für die Schnellangriffseinrichtung.

Das Fahrzeug LF 16/12 besitzt nach Norm einen Wassertank von mindestens 1.200 Litern, unser Fahrzeug verfügt über 2.000 Liter Wasser.

Außerdem ist eine Schaumzumischanlage vorhanden, die einen B-Abgang und die Schnellangriffseinrichtung mit Wasser-Schaum-Gemisch versorgen kann. Das Schaummittel kann aus zwei Tanks (50 und 150 Liter) angesaugt und dem Löschwasser im Mischungsverhältnis von 0,1 bis 6% zugegeben werden. Somit kann sowohl Löschschaum für Flüssigkeitsbrände (Brandklasse B) als auch Netzwasser hergestellt werden, das bei Feststoffbränden (Brandklasse A) durch die verminderte Oberflächenspannung eine bessere Löschwirkung als reines Wasser hat.

Für den schnellen Löschangriff steht eine Schnellangriffseinrichtung mit zwei 15 Meter langen C-Schläuchen in Buchten zur Verfügung, die zum Ablöschen von kleineren Bränden außerhalb von Gebäuden verwendet wird.

Ein Teil der B-Druckschläuche wird auf zwei fahrbaren Haspeln mitgeführt, die am Heck des Fahrzeugs aufgeprotzt sind. Mit diesen Haspel kann die Wasserversorgung zwischen Hydrant und Fahrzeug auf über größere Entfernungen schnell aufgebaut werden.

Vier Sitzplätze in der Mannschaftskabine dieses Fahrzeugs sind so gestaltet, dass bereits während der Alarmfahrt die Atemschutzgeräte angelegt werden können.

Technische Daten:

Funkrufname

4 Meter-Band “Florian Oberboihingen 19”
2 Meter-Band “Florentine Oberboihingen 19”
Fahrzeug ist mit Funkmeldesystem (FMS) ausgestattet

Fahrgestell

Firma Mercedes Benz, Typ Atego 1428AF

Aufbau

Firma Albert Ziegler

Motor

6 Zylinder-Diesel

Hubraum

6.374 cm³

Leistung

205 kW / 279 PS

Getriebe

Wandlerautomatik (Fabrikat Allison)

Antrieb

permanenter Allradantrieb, Differenzialsperren zuschaltbar

Zulässiges Gesamtgewicht

14.500 kg

Baujahr

2005

Besatzung

1 Fahrzeugführer + 8 Feuerwehrangehörige

Eingebaute Pumpe

Feuerlöschkreiselpumpe FP16/8 im Heck,
Nenn-Leistung 1.600 l/min bei 8 bar Ausgangsdruck

Eingebaute Schaumzumischung

Ziegler Foam System E1, Förderleistung Wasser-Schaum-Gemisch
1.200 l/min, Zumischung 0,1 - 6%,
Versorgung von 1 B-Abgang und 1 C-Schnellangriff

Löschmittel in Tanks

2.000 Liter Wasser
50 Liter Schaummittel für Klasse A
150 Liter Schaummittel für Klasse B

Sonstige Löschmittel

12 kg Löschpulver
6 kg Kohlendioxid
1 Auer HighPress mit 10 Liter Wasser-Schaum-Gemisch (3% AFFF)

Festeingebaute Geräte

Lichtmast mit Halogen-Scheinwerfern, 2 x 1.500 W Lichtleistung, Lichtpunkthöhe 5,5 m, pneumatisch ausfahrbar, elektrisch dreh- und schwenkbar, Kabelfernbedienung im Geräteraum am Heck

Stromerzeuger (5 kVA), vom Fahrzeugmotor angetrieben,
Bedienung im Geräteraum am Heck

Rückfahrkamera-System (Kamera am Fahrzeugheck, Bildschirm im Fahrerraum)

LKW-Navigationssystem im Fahrerraum

Schlauchmaterial

240 m B-Schlauch
195 m C-Schlauch
30 m D-Schlauch

Tragbare Leitern

1 vierteilige Steckleiter (Rettungshöhe 2. Obergeschoss)
1 dreiteilige Schiebeleiter (Rettungshöhe 3. Obergeschoss)
1 Klappleiter

Atemschutzgeräte

4 im Mannschaftsraum
2 im Geräteraum

Ausrüstung für Sicherheitstrupp

1 Tasche mit Rettungs-Pressluftatmer
1 Rettungsleine (Länge 100 m)
1 Transportmulde

Weitere Beladung

1 schallgedämmter Stromerzeuger: Fabrikat Eisemann, Leistung 13 kVA, Start-Stopp-Funktion im Geräteraum am Heck, integrierte Abgasführung

2 Scheinwerfer (1.000 W) auf Lichtbrücke

1 hydraulisches Kombi-Rettungsgerät: Fabrikat Weber, Typ Super-Vario SPS400

1 Hydraulikaggregat: Fabrikat Weber, Typ E330L

1 hydraulischer Teleskop-Rettungszylinder: Fabrikat Weber, Typ RZTZ-750

1 Satz Abstützmaterial für PKW auf Rädern: Fabrikat Weber, Typ Stab-Pack

1 Satz Abstützmaterial für PKW in Seit- oder Dachlage: Fabrikat Weber, Typ Stab-Fast

1 Satz pneumatischer Hebekissen: Fabrikat Vetter

1 Motor-Kettensäge: Fabrikat Stihl, Typ 036

1 Sonder-Kettensäge: Fabrikat Cutters Edge, mit Hartmetall-Sägekette

2 Satz Schutzkleidung für Motorsäge-Arbeiten

1 Rettungssäge: Fabrikat Twin Saw, Typ CDC 2530, mit zwei gegeneinander rotierenden Sägeblättern

1 Säbelsäge: Fabrikat, Typ

2 Tauchpumpen: Fabrikat Mast, Typ TP 4/1 (Leistung 400 l/min)

4 Weithalsfässer (jeweils 30 Liter), befüllt mit Ölbindemittel

1 elektrischer Überdrucklüfter (Leistung 33.000 m³/h)

1 automatischer Defibrillator

1 Notfallkoffer Atmung (Ulmer Koffer)

1 Schaufeltrage

1 Sprungpolster Lorsbach SP 16

1 Wärmebildkamera: Fabrikat Auer, Type Evolution 5000

1 Explosionsgrenzenmessgerät: Fabrikat Dräger, Typ PacEx2

1 Kohlenmonoxid-Warngerät: Fabrikat XXX, Typ BW GasAlert Clip 24/36

4 leichte Chemikalien-Schutzanzüge

1 Gerätesatz Absturzsicherung

1 mobiler Rauchverschluss

Im Austausch zuladbar

1 Wassersauger: Fabrikat Kärcher, Typ NT 601

Fernmeldeausrüstung

1 Fahrzeugfunkgerät (4m-Band, fest eingebaut, Sprechstellen im Fahrerraum und im Geräteraum am Heck)

5 Handsprechfunkgeräte (2m-Band, 1 im Fahrerraum, 4 im Mannschaftsraum, 1 im Geräteraum am Heck)

Copyright © 2017 Freiwillige Feuerwehr Oberboihingen